Gemeindebüro

Öffnungszeiten:
Sabine Druschke
MO | MI - FR | 9:00 - 11:00 Uhr
DI | 15:00 - 18:00 Uhr

Jahreslosung 2019

Suche Frieden
und jage
ihm nach!

Psalm 34, Vers 15

Liste der Pastoren und Pastorinnen

(zusammengestellt von Walter Schmidt-Burdorf)
1200 Kirchherr in Meerbeck ist ???
1230 Pfarrer- der Name ist unbekannt
1330 Mönch Johann von Meerbeck wird genannt
1339 Kirchherr in Meerbeck ist Henricus
1393 Conradus ecclesie rector in Merbek wird genannt
1434/1436 Burchard Wigberti aus Stadthagen wird Pfarrherr
1463 Johann Oldesloe wird als Pfarrherr genannt
1509 bis 1546 Albert Vischer ist Geistlicher Für ihn wandte sich im Jahre 1531 wegen der Einkünfte aus einer Vikarie in Stadthagen Gräfin Marie in Stadthagen an die Gräfin Anna in Rodenberg.9 Während seiner Amtszeit wurde die Kirche nach der Inschrift M CCCCC XXV an der Nordseite neu gebaut. Auch der Schnitzaltar ist vermutlich in dieser Zeit in der Kirche aufgestellt worden.10
Von ? bis ? „her Werner" (wohl der letzte katholische Priester)
1560 bis 1589 Hermann Konerding erster lutherischer Prediger.12 Die Verdienste von Hermann Konerding wurden in einer Anweisung vom 3. Februar 1582 gewürdigt.
1589 bis 1600 Henrich Wackerfeld
Von ? bis 1606 Johann Bollandt (Bollatz)
1600 bis 1634 Conrad Bollandt (Sohn des Vorgängers Johann Bollandt) Conrad Bollandt ist auf Drängen des Superintenden Dr. Vaeeck (Nachfolger von Josua Stegmann) aus dem Amt geschieden. Zuvor hatte sich Conrad B. gegen den Willen der „gantze Kommission der Pfarrkirche zu Meerbeck”, der Herren von Oheim und der Witwe des Fürsten Ernst aber mit Unterstützung des katholischen Abtes des Klosters Abdinghof in Paderborn darum bemüht, seinen Sohn aus Probsthagen als Nachfolger nach Meerbeck zu holen. Nachfolger wurde der protegierte Gehilfe:
1634 bis 1665 Johann Swantesius Swantesius legte erstmalig für die Kirchengemeinde ein Kirchenbuch an: „In nomine Jesu! Kirchen-Buch worinnen verzeichnet Configes copulati von anno 1634 her Infantes baptizati von anno 1634 her -   später nachgetragen aus dem Kirchspell Meerbeck Confirmati von anno 1660 -. Zeitgleich legte Swantesius „Das alte Copialien Buch an der Beweinkaufung der Ländereien so jährlich an Canon an die Kirche zu Meerbeck geben" an.
1665 bis 1682 Esias Rauschenbusch19 Er war während des 30jährigen Krieges Feldgeistlicher in schwedischen Diensten unter General Steinbach.20 Vor Antritt der Stelle in Meerbeck war er Pastor in Steinbergen (1658 -1665). Von hieraus stand er während der Hexenprozesse den Deliquenten auf der Arensburg als Geistlicher zur Verfügung. Für jeden Betreuungsfall soll er eine Gebühr von 2 Talern kassiert haben.
1683 bis 1728 Hilmar Rauschenbusch
1729 bis 1777 Johann Rauschenbusch Er hat nach den Eintragungen im Kirchenbuch auch getauft: „1743
den 21sten April „...ist Herz Samuel von Coblentz gebürtig " nachdem er von der jüdischen zur christlichen Religion sich bekehret, und ein halbes Jahr lang vorher in der Erkenntnis des einigen Gottes und einigen Mittlers Jesu Christi, durch welchen wir an Gott glauben und Hoffnung haben sollen...unterrichtet ". „1772 den 25ten Octobe... eine Proselytin namens Hanna,16 Jahre alt, ...nach vorgängig 1-jährigen Unterricht in der Erkenntnis der christlichen Religion zur Gottseligkeit getaufet worden..."
1778 bis 1794 Ernst Christian Duve "Es war besonders Pastor Duve, der sich am 14., 15. und 6. lull 1793 für die Freilassung der Häftlinge Tecklenburg, Volmer und Vehling einsetzte."Ursache der Haft war der im Volksmund genannte Kuckshäger Krieg.
1795 bis 1807 Anton Christian Meyer Er hat in der Gemeinde -  schriftlich begründet - die Allgemeine
Beichte eingeführt.
1808 bis 1836 Andreas Zaretzky  Er war gebürtig aus Schlesien und war insgesamt 46 Jahre Pastor in Schaumburg-Lippe. Zuvor - nach dem Studium in Halle - amtierte er als Lehrer am Waisenhaus in Stadthagen, dessen Inspektor er wurde.
1836 bis 1878 Carl Ernst Traugott Zaretzky (Sohn von Andeas Zaretzky und war von 1834 ab Gehilfe
seines Vaters In Meerbeck) Er war 44Jahre Pastor in Schaumburg-Lippe und seit 1853 erblindet. Während seiner Amtszeit wurde im Jahre 1843 die Kirche neu ausgemalt und auch wohl die Bilderreihe vor der Orgelprieche erstellt.   Er hat auch ein Kruzifix für die Kirche gestiftet.
1878 bis 1886 Karl Friedrich Teudt
1886 bis 1908 Albert Krüer Während seiner Amtszeit wurde in den Jahren 1898/99 die Kirche umgebaut
1908 bis 1928 Arnold Teudt Pastor Teudt war von 1929 bis 1946 Superintendent des Ostbezirks der Landeskirche in Altenhagen.
1909 bis 1956 Eugen Sturhan; 1956 Kirchenrat und danach alsbald 2. Pastor in Bückeburg.
1957 bis 1969 Kurt Benndorf
1957 Hans Martin Sturhan
1957 Hans Martin Schuster
1957 bis 1959 Karl Ubl
1970 bis 1971 Horst Mantzel
1970 bis 1993 Friedrich Strottmann - zugleich Superintendent -
1974 bis 1985 Ingo Röder
1985 bis 1995 Dieter Bartels
1991 bis 2000 Norbert Kubba
1994 bis 1997 Hans-Karl Reinert - zugleich Superintendent-
1997 bis 2008 Hans-Bernhard Fauth  - zugleich Superintendent-
2000 bis           Antje Stoffels-Gröhl
2009 bis 2018   Cord Wilkening